Browsing articles tagged with " Stahlbau"
Okt 31, 2012
konitzer.IT

Spezielle Förderung -die Kunst, Lust am Lernen und soziale Integration unter einen Hut zu bringen

Kinder mit einem hohen IQ – man sollte meinen, dass sie die Schule mit Leichtigkeit meistern. Und doch ist das Gegenteil der Fall. Häufig können sie schon lesen, bevor die Klassenkameraden versuchen, die ersten Buchstaben zu Worten aneinander zu reihen. Sie haben es sich einfach selbst beigebracht, obwohl viele von Ihnen nicht einmal 6 Jahre alt sind, wenn sie in die Schule kommen. Sie bewegen sich unter Klassenkameraden, die in der Regel 1-2 Jahre älter sind, und sind ihnen doch vom Kopf her – aber eben nur vom Kopf her – ein gutes Stück voraus. Der Wunsch dieser Kinder, endlich die Welt der Bücher erkunden zu dürfen, erfüllt sich denn meist auch nicht, so dass sie sich im Unterricht ebenso langweilen wie zuvor im Kindergarten. Sie sind Außenseiter und so fühlen sie sich auch.

Underarchiever – wenn Langeweile zum Trauma wird

Wer sich permanent langweilt, kommt früher oder später an den Punkt, unter seinen Möglichkeiten zu bleiben. Die Noten werden immer schlechter, das Kind unzufrieden, vielleicht sogar ein Störenfried. Es ist eine Kunst, Kindern mit Hochbegabung die Lust am Lernen zu erhalten! Gerade wenn keine speziellen Angebote für Hochbegabte an der Schule oder in der Region existieren, hängt es besonders vom Engagement der Lehrer und Eltern ab, mit welchem Erfolg ein hochbegabtes Kind die Schule meistert – zumindest die ersten 10 Jahre. Denn mit dem 11. Schuljahr geht es in der Regel schlagartig aufwärts, bieten sich doch hier die Möglichkeiten, Schwerpunkte zu wählen und auf die Interessen des Schülers intensiver einzugehen. Spätestens mit dem Abitur jedoch haben die Kinder mit Hochbegabung gewonnen, denn im Studium können sie ihren Wissensrausch so richtig ausleben.

Freelancing – die tägliche Herausforderung für Menschen mit hoher Begabung

So verwundert es auch nicht, dass man gerade unter den Selbstständigen jede Menge junge bis sehr junge, aber hervorragend ausgebildete Menschen findet. Die Selbstständigkeit bietet einem Menschen mit Hochbegabung einen traumhaften Nährboden, auf dem jeden Tag neue Herausforderungen auf ihn warten. Und gerade Freelancer, die in ihrem Element so richtig gut sind, sind in der freien Wirtschaft überaus gefragt. Hier spielt es überhaupt keine Rolle, in welchem Bereich der junge Mensch besonders begabt ist – der Markt hat Bedarf für künstlerische wie musische, für mathematische wie sprachliche ebenso wie für technische und naturwissenschaftliche Begabungen.

Die Chancen sind für Hochbegabte ebenso groß wie die Fallen, die unser Schulsystem für sie bereithält. Auch oder gerade Hochbegabte wollen und sollen aktive Mitglieder der Gesellschaft werden, um im späteren (Berufs-) Leben glücklich zu werden. Das primäre Ziel sollte deshalb sein, einem Hochbegabten die Lust am Lernen zu erhalten und seine Integration in die Gesellschaft zu fördern.