Browsing articles from "Februar, 2013"
Feb 22, 2013
konitzer.IT

Bilanzbuchhalter-Jobs : trocken aber lohnenswert

Viele Jobs sind sehr einseitig und langweilen die jeweiligen Arbeitsnehmer schnell. Das denken sich viele auch bei Bilanzbuchhalter-Jobs. Immer wieder Rechnen und Jahresabschlüsse erstellen sind die Vorurteile, die dieser Job mit sich zieht und die sich in der Regel auch bestätigen. Doch es gehört noch ein bisschen mehr dazu, als lediglich vor dem Bildschirm oder dem Taschenrechner zu sitzen; wie zum Beispiel das Planen und Abwickeln verschiedener finanzwirtschaftlicher Abläufe, sowie das Berichterstatten und dessen Interpretation und Auswertung.

Überdurchschnittlich hohe Bezahlung

Auch wenn die Gebiete, in denen der Bilanzbuchhalter tätig ist nicht so umfangreich, geschweige denn so kreativ sind, wie andere Jobs, ist die Bezahlung umso besser – und vor allem höher, als der Durchschnitt.

Um besonders erfolgreich in dem Beruf zu sein, benötigen jeweilige Personen nicht einmal zwingend ein abgeschlossenes Studium im BWL-Bereich. In vielen Fällen reicht eine kaufmännische Ausbildung. Vorausgesetzt wird aber in jedem Fall eine gewisse Zeit an Berufserfahrung. Je nach Branche oder Tätigkeiten variiert die Bezahlung, ist aber ganz oben mit dabei. Im Schnitt liegt das Jahresgehalt eines Bilanzbuchhalters bei 45.800 Euro.

Diese Zahlen verändern sich aber sehr stark, da es immer darauf ankommt, was und wo bereits in dem Bereich gearbeitet wurde. Neben der Berufserfahrung geht es auch um die abgeschlossene Ausbildung, den Ort und natürlich um die jeweilige Branche, sowie Position des Arbeitenden.

Höherer Verdienst in der Druckindustrie

Beispielweise verdienen Bilanzbuchhalter in der Eisen- und Stahlindustrie um die 35.000 bis 40.000 Euro jährlich, in der Druckindustrie sind zwischen 39.000 und 50.000 Euro. Zusätzliche ist zu erkennen, dass Frauen auf das Jahr gerechnet mindestens 4.000 Euro weniger als Männer verdienen, und dass Personen mit 1-2 Jahren Berufserfahrung zirka 18.000 Euro weniger verdienen, als diejenigen, die mit über 15 Jahren Bilanzbuchhaltererfahrung glänzen können. Nicht zuletzt spielen auch persönliche und andere Faktoren eine große Rolle, wenn es um das Gehalt geht, wie zum Beispiel die Teamfähigkeiten oder auch wie flexibel die Personen sind.

Der Vierdienst in einem Bilanzbuchhalter-Job ist aber ganz klar überdurchschnittlich hoch und das „trockene“ Arbeiten lohnenswert.