Browsing articles from "März, 2012"
Mrz 27, 2012
konitzer.IT

Bewerbung richtig drucken

Der erste Eindruck ist meist der wichtigste und für Menschen, die Sie nicht kennen auch der entscheidene. Daher sollten Sie besonders beim Erstkontakt viel Wert darauf legen, dass alles stimmt und passt. Dies gilt natürlich auch bei Bewerbungen, die in schriftlicher Form den Adressaten erreichen. Hier sollten bestimmte Standards eingehalten werden, die den potentiellen Arbeitgeber davon überzeugen sollen, dass Sie sowohl sorgfältig arbeiten als auch, dass Ihnen die Bewerbung so wichtig ist. Die erste Selektion erfolgt stets anhand des optischen Eindrucks, den zukünftiger Chef oder Personalleiter anhand Iher Bewerbungsunterlagen erhält. Neben der korrekten Formatierung des Textes und der richtigen Sciftgrößen und Zeilenabstände sollten Sie dabei besonders auch darauf achten, dass Sie Ie Unterlagen auf dem richtigen Papier und mit dem richtigen Drucker anfertigen. Denn hier gibt es gravierende Unterschiede, die möglicherweise über den Verlauf Ier Zukunft bestimmen könnten. Daher können Sie anhand der richtigen Wahl, wie Sie Ie Bewerbung drucken, schon entscheidend mitbestimmen, wohin I Weg füen wird. Sollte sich dabei dennoch kein Erfolg einstellen, so können Sie aber ruhigen Gewissens behaupten, dass Sie im Punkt optischer Eindruck alles dafür getan haben.

Worauf es dabei ankommt, weiß Xerox. Hier können Sie alles Notwendige für eine qualitativ hochwertige Bewerbungsmappe erhalten. Informieren Sie sich auf http://www.eu-shop.xerox.com über die breite Produktpalette selbst und wählen Sie die für Sie passenden Artikel bequem von zuhause aus. Sie können dort einfach Ihr Xerox Druckerzubehör kaufen und bezahlen ohne großen Aufwand mit Kreditkarte. Damit ist die Beschaffung der Materialien unkompliziert und Sie können sich ganz und gar auf das Wesentliche konzentrieren und Ihre Bewerbung schreiben.

Mrz 24, 2012
konitzer.IT

Nachfrage im Logistiksektor immer höher: Spedition uShip bietet vielfältige Jobmöglichkeiten

Jobanzahl in der Transportbranche hochSeit der im Jahr 2010 beginnenden Euro-Krise haben sich die wirtschaftlichen Verhältnisse in Europa zusehends zweigeteilt: Im Norden Europas finden sich die starken Wirtschaftszentren, wohingegen der Süden Europas einen Rückschlag erlitten hat. Gute wirtschaftlichen Daten und eine starke Konjunktur haben so zu einem Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt in Nordeuropa geführt, auf dem auch immer mehr Arbeitnehmer aus Südeuropa ihr Glück versuchen.

Laut einem Zeitungsbericht der portugiesischen Tageszeitung „Diario de Noticias“ haben im Jahr 2011 über 150.000 Portugiesen ihr Glück auf dem Arbeitsmarkt außerhalb Portugals versucht – so viele Portugiesen wie noch nie zuvor seit dem Beitritt in die EU. Doch neben der erhöhten Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt in Nordeuropa durch Fachkräfte aus Südeuropa bietet jener immer noch genügend Arbeit für Einheimische wie Zugezogene.

Gerade in Deutschland spürt man das wirtschaftliche Anziehen deutlich: Die Exporte sind im Jahr 2011 auf ein Rekordniveau von über eine Billion Euro angestiegen, die Arbeitslosenzahlen waren mit unter drei Millionen Arbeitssuchende erstmals so gering wie zu Zeiten der Wiedervereinigung und die Zahl der offenen Stellen in Deutschland hat sich gleichzeitig über die Jahre sukzessiv erhöht. Eine Branche, in der es nach wie vor boomt in Deutschland ist der Transportsektor. Arbeitssuchende können hier mit einer hohen Anzahl an offenen Stellen rechnen, welcher mit guten Verdienstaussichten und attraktiven Arbeitskonditionen für Arbeitssuchende aufwartet. Die Spedition uShip hat damit begonnen, Transportangebote öffentlich auszuschreiben, sodass Spediteure wie auch selbstständige Berufskraftfahrer im Bereich des Speditionsversands nach Transportjobs suchen können.

Voraussetzungen, um bei der Spedition uShip als Auftragnehmer zu arbeiten

Die Spedition uShip ist keine Spedition im herkömmlichen Sinne, viel mehr versteht sie sich als Plattform für Transportdienstleistungen, auf der Versender Transportangebote ausschreiben und Spediteure nach solchen Transportaufträgen fahnden können. Die Spedition uShip verlangt hierfür keine extra Gebühren, sodass die Transportjobs transparent von jedem auf den Internetseiten der Firma uShip eingesehen werden können. Um an dem System als Transporteur partizipieren zu können, z.B. um neue Transportaufträge und Umsätze zu generieren, muss man sich lediglich registrieren. Die Registrierung ist ohne Kosten und Verpflichtungen verbunden.

Generelle Voraussetzungen um als Berufskraftfahrer auf selbstständiger Basis oder bei einer Spedition zu arbeiten ist eine gültige Fahrerlaubnis für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen bzw. 7,5 Tonnen. Weitere Qualifikationen sind hierfür nicht erforderlich.

Berufskraftfahrer mit wenig Berufserfahrung sollten erstmal eine Anstellung bei einer Spedition suchen, um die möglichen wirtschaftlichen Risiken der Selbstständigkeit im Transportgewerbe durch bessere Kenntnisse jener auszumerzen. Den Schritt in die Selbstständigkeit im Logistik-Gewerbe empfiehlt sich bei erfahrenen Berufskraftfahrern, welche die waltenden Kräfte und Hürden innerhalb der Logistik-Branche kennen und umgehen zu wissen. Hierbei kann die Spedition uShip eine gute Anlaufstelle sein, um Transportjobs zu finden und Umsätze zu generieren.

Mrz 13, 2012
konitzer.IT

Wie bewerbe ich mich richtig?

Wie wichtig Werbung ist das weiss jeder, da es darum geht Aufmerksamkeit zu erlangen und Erfolg zu bekommen. Doch nicht nur die eigentliche Werbung ist wichtig, viel mehr die eigene Werbung in Form einer Bewerbung. Es gibt viele Seiten mit Vorschlägen die eine richtige Bewerbung beschreiben, doch worauf kommt es dabei wirklich an.

Eine Bewerbung ist der erste Eindruck von Ihnen, es sagt aus, was für ein Mensch Sie sind, wo Ihre Stärken, Interessen und Ziele liegen. Der Chef kann damit sehen wie belastbar Sie sind, ob Sie eine Bereicherung für das Unternehmen wären. Um sich zu bewerben, ist vor allem Sorgfalt wichtig, diese zeichnet sich aus bei dem Bewerbungsschreiben. Wieviel Wert haben Sie auf Sauberkeit, Präsentation, Schrift und Wortwahl gelegt. Ist die Rechtschreibung richtig, wurde darauf geachtet alles formell zu formulieren, oder spricht man den Chef mit Du an.

Ein professionelles Coaching einer Site bietet Sicherheit an, dort lernt man worauf es ankommt. Was alles für einen Spricht und was einem schaden könnte. Bildervorschläge werden gemacht, Schnappschüsse sind tabu. Hobbys nur zu erwähnen, die mit dem Stellenangebot im Zusammenhang stehen. Was kaum jemand berücksichtigt ist das man auf öffentlichen Profilen verschiedener Anbieter auch auf sich aufmerksam macht. Daher sollte man diese sorgsam in Anspruch nehmen, denn viele Arbeitgeber schauen sich diese Profile an, um den Menschen hinter dem Bewerben zu erkennen. Wer nicht aufpasst, könnte wegen einem Spaß die Stelle verlieren.

Daher gilt, um auf sich aufmerksam zu machen sollte man Manieren zeigen, um Stärken hervorzuheben, nicht immer unachtsam sein, sondern darauf achten das man positiv rüberkommt. Denn der erste Eindruck zählt, woher der Arbeitgeber auch seine Informationen holen sollte. Eine Site sagt viel über einen aus.

Mrz 5, 2012
konitzer.IT

MAFINEX Gründerverbund

Gründer haben viele Fragen und benötigen Unterstützung und Förderung auf diversen Ebenen. In Kooperation mit Hochschulen und Wirtschaft ist es das Ziel der MANIFEX- Gründerverbund Entrepreneur Rhein-Neckar e. V. ihre Mitglieder auf dem Weg in die innovative Existenzgründung zu beraten, zu begleiten und die Möglichkeiten der optimalen Förderungen aufzuzeigen.

Existenzgründer betreten Neuland, auf dem eine falsche Entscheidung weitreichende Konsequenzen haben kann. Damit die Gründungen in die richtige Richtung laufen, bietet der MAFINEX Gründerverbund Gründern und Gründerinnen eine umfassende Betreuung an. Neben Infoveranstaltungen, Seminaren, praxisbezogenen Projekten und Vorträgen an gehört dazu auch die Beratung und Begleitung in Sachen Zuschussprogramm des Landes Baden-Württemberg, um den Start so günstig wie möglich zu gestalten.

Die enge Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungsinstitutionen garantiert eine lückenlose Betreuung, Beratung und Förderung innovativer Gründungsprojekte. Professoren und Unternehmer bringen ihr Wissen und ihre Erfahrung ein und stehen den Mitgliedern in der Gründungsphase als Mentor beratend zur Seite.

Die Partnerhochschulen des MAFINEX Gründerverbund:

  • Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim
  • Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
  • Popakademie Baden-Württemberg GmbH
  • Hochschule Mannheim
  • SRH Hochschule Heidelberg
  • Hochschule Heilbronn

Der MAFINEX Gründerbund sieht seine Schwerpunkte in der Schaffung eines gründerfreundlichen Klimas in Hochschulnetzwerken der oben genannten Hochschulen. Für Gründer und Gründerinnen ist der MAFINEX Gründerbund die erste Anlaufstelle für alle weiterführenden Fragen.

Für Mitglieder bietet der MAFINEX Gründerbunde:

  • Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung
  • Seminare, Vorträge und Workshops
  • Gründerstammtisch zum Informations- und Erfahrungsaustausch
  • Weiterbildung, Fortbildung
  • Vermittlung von Hochschulressourcen für jeweiligen Arbeitsschwerpunkt
  • Antragstellung und Beratung zum Antrag für Zuschussprogramme
  • Kontakt zu Mentoren im Wirtschafts- und Hochschulnetzwerk
  • Unterstützung durch die geeignete Infrastruktur
  • Kooperation mit MAFINEX-Technologiezentrum und der Innovationsfabrik Heilbronn
  • Hilfe bei der Erstellung des Businessplans
  • Projektbezogene Beratung
  • Hilfe bei der Finanzplanung
  • Beratung in rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen

Kontaktdaten:
MAFINEX Gründerverbund Rhein-Neckar e.V.

Stadt Mannheim – Fachbereich für

Wirtschafts- und Strukturförderung

Rathaus E5, 68159 Mannheim

Tel.: 0621/ 293 9680

Fax.: 0621/ 293 9850

E-Mail: gruenderverbund@mannheim.de

 

 

Vor- und Nachteile von Förderprogrammen können auch bei den Gründerhelden http://www.gruenderhelden.de/foerdermittel-fuer-eine-unternehmensgruendung-welche-gibt-es/ diskutiert werden.

 

Mrz 5, 2012
konitzer.IT

Förderprogramm: EXIST Gründerstipendium

Für Unternehmensgründer in Baden-Württemberg die aus dem Bereich innovative technologieorientiere oder wissensbasierte Gründungen starten wollen, bietet sich das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie an. Das Gründerstipendium wird zusätzlich aus den Europäischen Sozialfonds finanziert.

Gefördert werden:

Technologieorientierte Gründungsvorhaben auf innovativer Basis wie

  • Wissensbasierte Dienstleistungen auf innovativer Basis, wenn sie wissenschaftlich begründet anerkannt sind.

 

Wer kann das EXIST-Gründerstipendium in Anspruch nehmen?

Sowohl Bewerber aus Hochschulen als auch aus außerschulischen Forschungseinrichtungen können das Gründerstipendium in Anspruch nehmen, wenn sie eine Gründungsidee mit Hilfe eines Businessplans fundiert in die Tat umsetzen wollen.

Hierzu zählen:

  • Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die aus nicht gewinnorientierten Hochschulen / Universitäten oder Forschungseinrichtungen kommen
  • Hochschulabsolventen und auch ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen können bis fünf Jahre nach ihrem Abschluss oder Ausscheiden das
    EXIST-Gründerstipendium beantragen.
  • Absolventen, die bei Antragstellung bereits die Hälfte ihres Studiums absolviert haben.

Mehrere Personen (max. drei) die ein Gründerteam bilden und sich aus Studierenden und Nichtstudierenden zusammensetzen, können ebenfalls eine Förderung beantragen, werden aber nur in Ausnahmefällen gefördert.

 

Das EXIT-Gründerstipendium sorgt für die nötige Basis, die gebraucht wird, um in der ersten Zeit frei von existenziellen Sorgen, sich ganz auf sein Vorhaben konzentrieren zu können. So wird der persönliche Lebensunterhalt gesichert, die Kosten für das Coaching übernommen, das für fundiertes Gründerwissen anfallen und auf Antrag werden notwendige Sachausgaben ebenfalls finanziell unterstützt.

Die Höhe der Förderung zur Sicherung des Lebensunterhalts beträgt für:

  • promovierte Gründer u. Gründerinnen: 2.500 € monatlich
  • Absolventen m. Hochschulabschluss: 2.000 € monatlich
  • Studierende 800 € monatlich
  • Für zu betreuende Kinder enthält das Stipendium für jedes Kind einen Kinderzuschlag in Höhe von: 100 € monatlich

Für Sachausgaben kann eine Förderung erhalten werden bei:

  • Einzelgründungen bis zu 10.000 Euro
  • Gründungen im Team bis zu 17.000 Euro)

Das Coaching wird gefördert mit:

  • 5.000 Euro

Die Dauer der gesamten Förderung beträgt maximal ein Jahr.

Welche Voraussetzungen müssen geschaffen sein, um die Förderung in Anspruch nehmen zu können?

Die teilnehmenden Hochschulen oder Forschungseinrichtungen:

  • müssen in ein Gründernetzwerk eingebunden sein
  • unterstützen den Gründer insoweit, dass sie ihnen einen Mentor zur Seite stellen und dafür garantieren, dass der Gründer Infrastruktur und Arbeitsplatz in vollem Umfang und kostenfrei nutzen kann.
  • übernehmen die Verwaltung sämtlicher Fördermittel

 

Die beantragenden Gründer und Gründerinnen

  • nehmen an den Coaching Leistungen des Gründer-Netzwerkes teil
  • verpflichten sich zum Besuch des eintägigen Seminars „Gründerpersönlichkeit“
  • legen innerhalb von zehn Monaten ihren Businessplan vor
  • führen Steuern und Sozialversicherungen eigenverantwortlich ab.

 

Gefördert werden nur Gründer und Gründerinnen, bei denen vor Antragstellung noch keine Gründung erfolgt ist. Während der Förderung ist eine Gründung möglich.

Wie stelle ich den Antrag auf Förderung?

Der Antrag auf das EXIST-Gründerstipendium wird von der Hochschule bzw. der außeruniversitären Forschungseinrichtung gestellt. Er kann auch über ein nahegelegenes Gründernetzwerk gestellt werden. Es gibt keine Antragsfristen.

Weiterführende Informationen finden Sie in dieser vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zum Download bereitgestellten Info zu Existenzgründungen aus der Wirtschaft:

Kontaktdaten:
EXIST

Ref. II C 2 – Unternehmensgründung, ESF-Koordinierung

Scharnhorststraße 34-37

10115 Berlin

E-Mail: info@bmwi.bund.de

Internet: www.bmwi.de

Mrz 5, 2012
konitzer.IT

Neue Aufträge – Die Lösung ein Widget

Jeder der nach Arbeit sucht oder Arbeit zu vergeben hat, kann mit einem Widget mehre Jobs anzeigen lassen auf seiner Website. Die Jobbörse Widget wird mehr und mehr zum erfolgreichsten Unternehmen mit nur wenigen Wörtern kann man genau das herausfiltern was man gerne möchte. Ohne dabei Umwege gehen zu müssen.

Um ein Widget zu beschreiben braucht man gar nicht viel Worte, es ist ein Programm, das man auf seiner Website einbinden kann. In diesem Fenster ( Programm ) kann man durch sogenannte Parameter, das sind Wörter, die dazu dienen, bestimmte Abläufe festzulegen, Jobs abrufen lassen. Die Jobs kann man so gliedern lassen, das sich einzelne Jobangebote nach Veröffentlichungstag, Rubrik, Auftragsart und Anzahl der azuzeigenden Jobangebote unterscheiden. Um einen besseren Durchblick über den Stellenmarkt zu haben. Man kann das Programm auch so anlegen das es dem Format der Website entspricht, das es gegliedert ist, nach Veröffentlichungsdatum ausgeht oder eher im Zufallsprinzip. Alles nur durch kurze Wörter die viel aussagen.

Ein Parameter weist diese Wörter hier auf, möchte man zum Beispiel das im Widget bestimmte Jobs angezeigt werden, gibt man dieses Parameter ein, action: get Jobs Company, soll es Hauptberuflich sein, gibt man type: ” 0 “- Vollzeit ein. Möchte man einen bestimmten Jobtitel gibt man zum Beispiel category: ” 0″- Presse Texter, Konditor oder Psychologe an. Möchte man auf seiner Jobbörse Widget eine bestimmte Anzahl der aufzulistenden Jobangebote haben, gibt man count: 15 ein. Dann geht man weiter und sagt wie die Angebote aufgelistet werden sollen, legt man keinen großen Wert auf Veröffentlichungsdatum gibt man random: ” 1 ” an. Sollen es die neuesten Stellenangebote sein, sagt man, days_behind: nur Jobs der letzten 5 Tage. Möchte man nun gerne anzeigen auf welche Scriptart die Jobanzeige zurückgegeben oder aufgelistet sein soll kann man zum Beispiel dies festlegen als response: “js”, was für Javascriptcode gilt.

Egal für welche Art von Jobs Sie gerne Ihr Widget nutzen möchten, mit diesen kleinen Parametern können Sie Ihre Website so einrichten wie Sie es gerne hätten. Damit geht die Eingabe und Auflistung viel schneller. Eine Website soll schließlich aufmerksam machen und gestaltet werden können wie es dem Kunden entspricht, die Jobbörse zu erkunden geht schnell und leicht wenn man weis wie.